Unse­re Hin­wei­se zur Datenverarbeitung

Name und Kon­takt­da­ten des für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen (Art. 13 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO)

Bernd Walter
Bula­cher Str. 3
76135 Karls­ru­he
Tele­fon: +49 721 18 39 18 0
E-Mail: info@dabewa.de

Erhe­bung und Spei­che­rung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten sowie Art und Zweck und deren Ver­wen­dung (Art. 13 Abs. 1 Buchst. c) DSGVO)

Wenn Sie mich man­da­tie­ren, erhe­be ich fol­gen­de Informationen:

  • Anre­de, Vor­na­me, Nachname;
  • Eine, bei Bedarf auch meh­re­re, gül­ti­ge E-Mail-Adressen;
  • Anschrift;
  • Bank­ver­bin­dung;
  • Tele­fon­num­mer (Fest­netz und/oder Mobil­funk), ggf. Telefaxnummer;
  • Kon­takt­in­for­ma­tio­nen Ihrer Mit­ar­bei­ter, ins­be­son­de­re deren Vor- und Zuna­men, geschäft­li­che Tele­fon­num­mer, geschäft­li­che E-Mailadresse.

Die Erhe­bung die­ser Daten erfolgt,

  • um Sie als mei­nen Man­dan­ten iden­ti­fi­zie­ren zu können;
  • um Sie ange­mes­sen bera­ten und ggf. ver­tre­ten zu können;
  • zur Kor­re­spon­denz mit Ihnen;
  • zur Mit­ar­bei­ter­schu­lung über ein Inter­net gestütz­tes Softwaresystem;
  • zur Rech­nungs­stel­lung;
  • zur Abwick­lung des Zah­lungs­ver­kehrs im Rah­men eines SEPA-Mandats;
  • zur Abwick­lung von evtl. vor­lie­gen­den Haf­tungs­an­sprü­chen sowie der Gel­tend­ma­chung etwa­iger Ansprü­che gegen Sie.

Die Daten­ver­ar­bei­tung erfolgt auf Ihre Anfra­ge hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO zu den genann­ten Zwe­cken für die ange­mes­se­ne Bear­bei­tung des Man­dats und für die beid­sei­ti­ge Erfül­lung von Ver­pflich­tun­gen aus dem Man­dats­ver­trag erforderlich.

Dau­er der Spei­che­rung (Art. 13 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO)

Die für die Man­da­tie­rung, auf­grund von Anfra­gen oder zur Erstel­lung von Ange­bo­ten, von mir erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wer­den bis zum Ablauf der gesetz­li­chen Auf­be­wah­rungs­pflicht (6 Jah­re für Geschäfts­kor­re­spon­denz) gespei­chert und danach gelöscht, es sei denn, dass ich nach Arti­kel 6 Abs. 1 Buchst. c) DSGVO auf­grund von steu­er- und han­dels­recht­li­chen Auf­be­wah­rungs- und Doku­men­ta­ti­ons­pflich­ten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer län­ge­ren Spei­che­rung ver­pflich­tet bin oder Sie in eine dar­über hin­aus­ge­hen­de Spei­che­rung nach Art. 6 Abs. 1 Buchst.a) DSGVO ein­ge­wil­ligt haben.

Wei­ter­ga­be von Daten an Drit­te (Art. 13 Abs. 1 Buchst. e) DSGVO)

Eine Über­mitt­lung Ihrer per­sön­li­chen Daten an Drit­te zu ande­ren als den im Fol­gen­den auf­ge­führ­ten Zwe­cken fin­det nicht statt.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO für die Abwick­lung von Man­dats­ver­hält­nis­sen mit Ihnen erfor­der­lich ist, wer­den Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben. Hier­zu gehört insbesondere

  • die Wei­ter­ga­be der Kon­takt­da­ten im Rah­men der Mel­dung eines Daten­schutz­be­auf­trag­ten (Art. 37 Abs. 7 DSGVO) an die zustän­di­ge Lan­des­auf­sichts­be­hör­de für Datenschutz;
  • die Wei­ter­ga­be von Buch­hal­tungs­da­ten an mei­nen Steuerberater;
  • die Wei­ter­ga­be von Kon­takt- und Zah­lungs­da­ten an einen Soft­ware-Dienst­leis­ter, des­sen Pro­dukt ich für die Kun­den­ver­wal­tung, Ange­bots- und/oder Rech­nungs­schrei­bung einsetze;
  • die Wei­ter­ga­be von Kon­takt­da­ten an einen Soft­ware­dienst­leis­ter zur Erfas­sung pro­jekt­be­zo­ge­ner Zeitaufwände;
  • die Wei­ter­ga­be von Namen, Zah­lungs­da­ten und Ihrer Bank­ver­bin­dung an mei­ne Bank im Rah­men der Abwick­lung von SEPA-Mandaten;
  • die Wei­ter­ga­be von Kon­takt­da­ten zur Nut­zung einer Doku­men­ta­ti­ons­soft­ware, wel­che ich im Rah­men mei­ner Tätig­keit als „Exter­ner Daten­schutz­be­auf­trag­ter“ einsetze;
  • zur Abwick­lung von evtl. vor­lie­gen­den Haf­tungs­an­sprü­chen sowie der Gel­tend­ma­chung etwa­iger Ansprü­che gegen Sie.

Die wei­ter­ge­ge­be­nen Daten dür­fen von dem Drit­ten aus­schließ­lich zu den genann­ten Zwe­cken ver­wen­det wer­den. Eine sons­ti­ge Wei­ter­ga­be an Drit­te erfolgt nur in Abspra­che mit Ihnen.

Betrof­fe­nen­rech­te (Art. 13 Abs. 2 Buchst. b) - d) DSGVO)

Sie haben das Recht,

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre ein­mal erteil­te Ein­wil­li­gung jeder­zeit gegen­über mir zu wider­ru­fen. Dies hat zur Fol­ge, dass ich die Daten­ver­ar­bei­tung, die auf die­ser Ein­wil­li­gung beruh­te, für die Zukunft nicht mehr fort­füh­ren darf;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Aus­kunft über Ihre von mir ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen. Ins­be­son­de­re kön­nen Sie Aus­kunft über die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke, die Kate­go­rie der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Kate­go­rien von Emp­fän­gern, gegen­über denen Ihre Daten offen­ge­legt wur­den oder wer­den, die geplan­te Spei­cher­dau­er, das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung, Löschung, Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung oder Wider­spruch, das Bestehen eines Beschwer­de­rechts, die Her­kunft ihrer Daten, sofern die­se nicht bei mir erho­ben wur­den, sowie über das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­fil­ing und ggf. aus­sa­ge­kräf­ti­gen Infor­ma­tio­nen zu deren Ein­zel­hei­ten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unver­züg­lich die Berich­ti­gung unrich­ti­ger oder Ver­voll­stän­di­gung Ihrer bei mir gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei mir gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, soweit nicht die Ver­ar­bei­tung zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Infor­ma­ti­on, zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, soweit die Rich­tig­keit der Daten von Ihnen bestrit­ten wird, die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist, Sie aber deren Löschung ableh­nen und ich die Daten nicht mehr benö­ti­ge, Sie jedoch die­se zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein­ge­legt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie mir bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­le­se­ba­ren For­mat zu erhal­ten oder die Über­mitt­lung an einen ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen, und
  • gemäß Art. 77 DSGVO i.v.m §19 BDSG sich bei einer Auf­sichts­be­hör­de zu beschweren.

Wider­spruchs­recht

Sofern Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf Grund­la­ge von berech­tig­ten Inter­es­sen gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO ver­ar­bei­tet wer­den, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­zu­le­gen, soweit dafür Grün­de vor­lie­gen, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on ergeben.

Möch­ten Sie von Ihrem Wider­spruchs­recht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an datenschutz@dabewa.de.

 

Stand 01.04.2019