+49 721 1839180 info@dabewa.de

Ber­li­ner Daten­schutz­be­auf­trag­te ver­hängt Buß­gel­der gegen Lie­fer­dienst und Online-Bank

Wie die Ber­li­ner Beauf­trag­te für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit in einer Pres­se­mit­tei­lung vom 19.09.2019 (Link zur Pres­se­mit­tei­lung) mit­teil­te wur­den im Lau­fe des Jah­res 2019 bereits zwei emp­find­li­che Buß­gel­der in Höhe von ins­ge­samt ca. 250.000, - EUR ver­hängt.

Bereits im März 2019 hat­te die Auf­sichts­be­hör­de ein Buß­geld in Höhe von 50.000, - EUR gegen die Online Bank N26 ver­hängt. Das Finanz-Start­up ist sehr erfolg­reich und wächst in einem rasan­ten Tem­po. Lei­der scheint die inter­ne Orga­ni­sa­ti­on mit dem schnel­len Wachs­tum zeit­wei­se etwas über­for­dert zu sein. Neben zahl­rei­chen Berich­ten über unzu­frie­de­ne Kun­den und man­geln­den Kun­den­ser­vices kam es auch zu einer Pan­ne zu Zwe­cken der Geld­wä­sche­prä­ven­ti­on. Hier wur­den die Namen von ehe­ma­li­gen Kun­den auf eine schwar­ze Lis­te gesetzt, unab­hän­gig davon, ob Sie der Geld­wä­sche über­haupt ver­däch­tigt wur­den.
N26 hat­te das Buß­geld sei­ner­zeit akzep­tiert und zahl­rei­che Maß­nah­men ange­kün­digt um orga­ni­sa­to­ri­sche Män­gel zu besei­ti­gen und um die Daten Ihrer Kun­den bes­ser zu schüt­zen.

Im August 2019 traf es dann die Deli­very Hero Ger­ma­ny GmbH zu der unter ande­rem die Mar­ken Pizza.de und Lie­fer­held gehö­ren. Auch hier ging es in ers­ter Linie um die Daten ehe­ma­li­ger Kun­den.
Das Unter­neh­men hat­te es ver­säumt die Daten ent­spre­chend zu löschen, obwohl die­se teil­wei­se schon seit Jah­ren die Lie­fer­dienst Platt­for­men nicht mehr genutzt hat­ten. Acht ehe­ma­li­ge Kun­den hat­ten sich außer­dem beschwert, dass sie nach wie vor durch Wer­be­mails beläs­tigt wur­den, obwohl sie schon mehr­fach gegen die Nut­zung ihrer Daten zu Wer­be­zwe­cken wider­spro­chen hat­ten.

Bei der Über­prü­fung der Beschwer­den der ehe­ma­li­gen Kun­den hat­te sich die Auf­sichts­be­hör­de an Deli­very Hero gewandt. Das Unter­neh­men ent­schul­dig­te sich durch tech­ni­sche Feh­ler bzw. Mit­ar­bei­ter­ver­se­hen. Obwohl die Auf­sichts­be­hör­de viel­fach Hin­wei­se zur bes­se­ren Umset­zung der The­ma­tik im Unter­neh­men gege­ben hat­te, konn­te eine aus­rei­chen­de Umset­zung der Emp­feh­lun­gen nicht fest­ge­stellt wer­den. Ins­ge­samt wur­den Buß­gel­der in Höhe von ca. 195.000, - EUR an Deli­very Hero ver­hängt.

Bei­de Fäl­le zei­gen wie kom­plex das The­ma Daten­schutz ist und wie schwer es vie­len Unter­neh­men fällt die Umset­zung in der Pra­xis vor­zu­neh­men.

Gera­de im Bereich der Start­up-Unter­neh­men und Exis­tenz­grün­der besteht oft­mals eine hohe fach­li­che Exper­ti­se was die eige­nen Pro­duk­te betrifft. Was jedoch fast immer fehlt, ist das Fach­wis­sen, das um das Pro­dukt her­um benö­tigt wird um ein erfolg­rei­ches Unter­neh­men auf­zu­bau­en. Aber auch die Berei­che Mar­ke­ting, Ver­trieb, Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit soll­ten eben­so wenig ver­nach­läs­sigt und wer­den. Gera­de für eine jun­ges Unter­neh­men kann ein Buß­geld – auch wenn es mode­rat aus­fällt – schon eine exis­ten­zi­el­le Bedro­hung dar­stel­len.

Las­sen Sie es nicht so weit kom­men und infor­mie­ren Sie sich früh­zei­tig über die mög­li­chen Risi­ken und wie Sie damit umge­hen kön­nen.

DABEWA unter­stützt Sie ger­ne dabei. Neben der Bera­tung zum The­ma Daten­schutz besit­zen wir auch jah­re­lan­ge Erfah­rung in der Bera­tung zu den The­men Mar­ke­ting, Ver­trieb und Betriebs­or­ga­ni­sa­ti­on. Für Star­tups, Einzelunternehmer oder klei­ne­rer Unter­neh­men bie­ten wir attrak­ti­ve Bera­tungs­pa­ke­te die auch in Ihr Bud­get pas­sen. Spre­chen Sie uns an und ler­nen Sie uns unver­bind­lich ken­nen.

Ver­ein­ba­ren Sie hier einen kos­ten­lo­sen Info-Ter­min!

 

Bild­nach­weis: Quel­le-Pexels-abundance-bank-bank-notes-ban­king-259249-sca­led

Die Ori­gi­nal Pres­se­mit­tei­lung fin­den sie hier.